preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload

Sie haben Fragen? Wir liefern Antworten!


 

Wir haben für Sie die häufigst gestellten Fragen und deren Antworten zusammengetragen! Auch finden Sie hier viel Wissenswertes rund um das Thema Photovoltaik!

 

Sie haben die gewünschte Information nicht gefunden? Dann rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen weiter!

 

Sie haben Angst um Ihr Dach? Machen sich sorgen es könnte beschädigt werden?

 

Technische Besonderheiten bei Flachdächern:

Beim Aufbau der Photovoltaik-Anlagen wird auf Ihren Dachflächen zuerst eine Bautenschutzmatte (Material: Gummi, Materialstärke: 8 mm) angebracht. Auf dieser werden unsere Gestelle (Material: Reinaluminium) aufgelegt, so dass keine Dachdurchdringung erforderlich ist. In den Aluminiumwannen werden Betonleistensteine zur Anlagensicherung bzgl. der Wind- und Schneelasten eingelegt. Zwischen Steinen und Aluminium wird zur Vermeidung chemischer Reaktionen ein Filz gelegt. Das Aluminiumgestell wird verschraubt, so dass es auch jederzeit demontiert werden kann. Auf der Oberfläche des Gestells werden die Module mittels Edelstahlschrauben befestigt. Die einzelnen Modulreihen werden mittels Zug- und Druckstangen verbunden, um die jeweiligen statischen Vorgaben abzusichern.

Die zusätzlich erforderlichen Dachbelastungen belaufen sich bei der Photovoltaik-Anlage auf ca. 12-20 kg/m².

 

Was unterscheidet uns von anderen Wettbewerbern?

 

  • Wir sind selbst Modulhersteller und Anlagenbauer, d.h. wir decken die gesamte Wertschöpfungskette ab

  • Wir sind keine Makler, die ein Projekt weiterverkaufen, sondern bleiben Ihr Ansprechpartner bis zum Schluss

Die Qualität und Güte unserer Anlagen wird bis ins Detail sichergestellt:

  • Bei jedem Dachobjekt wird im Vorfeld eine Prüfung der Statik durchgeführt

  • Die Unversehrtheit des Daches hat bei uns höchste Priorität

  • Unsere Module sind VDE und IEC zertifiziert und haben eine Leistungsgarantie von 25 Jahren inklusive einer deutschen Rückversicherung

  • Die von uns entwickelten Dachgestelle bestehen aus Reinaluminium mit einer Garantie von 15 Jahren

  • Unsere Anlagen wurden von einem Strömungsingenieur unter Berücksichtigung von Schnee- und Windlasten getestet

  • Es werden ausschließlich TÜV-geprüfte Solarkabel verwendet

  • Bei der Errichtung der Anlagen arbeiten wir ausschließlich mit zertifizierten Fachunternehmen zusammen

  • Den Verpächtern garantieren wir die Einhaltung des vorgeschriebenen Blitzschutzes des Gebäudes

 

Kritiker behaupten, in Deutschland sei es zu schattig - lohnt sich Photovoltaik überhaupt?

 

In Deutschland liegt die mittlere jährliche Sonneneinstrahlung bei 1.000 kWh pro Quadratmeter. Das entspricht mehr als der Hälfte der Solarenergie, die in der Sahara zu gewinnen ist. Damit kann mit effizienten Solaranlagen auf lange Sicht rund ein Viertel des Strombedarfes in Deutschland durch Solarenergie gedeckt werden. In wenigen Jahren wird auch in Deutschland der Solarstrom günstiger sein als konventioneller Strom. In südlicheren Regionen wird dies aufgrund der höheren Sonneneinstrahlung lediglich früher der Fall sein.

Die schrecklichen Ereignisse, die sich unlängst in Japan zugetragen haben, führen uns auf eine grausame Weise vor Augen, wie gefährlich und unkontrollierbar Atomenergie und wie naheliegend und sicher Solarenergie ist. (Quelle: BSW-Solar)

 

Welche Rolle wird Solarstrom in Zukunft übernehmen?

 

Im weltweiten Energiemix wird Solarenergie die wichtigste Primärenergiequelle sein! Der Wissenschaftliche Beirat Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung (WBGU) prognostiziert einen Anteil des Solarstroms an der weltweiten Energieerzeugung bis zum Jahr 2050 von bereits etwa 25% und bis 2100 von etwa 63%. Dabei geht der Anstieg der erneuerbaren Energien mit einem Rückgang der konventionellen Energieträger einher. In Deutschland ist nach dem Bundesverband Erneuerbare Energien langfristig mit einem Anteil des Solarstroms von 25% zu rechnen. (Quelle: BSW-Solar)

 

Wussten Sie schon?

 

  • Strom aus Solarzellen erspart der Atmosphäre im Vergleich zum Normalstrom fast 90% der schädlichen Emissionen (siehe BSW-Solar).

  • Nach Einschätzungen des Deutschen Instituts für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) sind in den bisherigen Stromtarifen für konventionellen Strom Gesundheits- und Umweltfolgekosten von jährlich rund 24 Mrd. EUR nicht eingepreist und werden daher von der Allgemeinheit (z.B. über Krankenkassenbeiträge) getragen (siehe BSW-Solar).

  • Der in Deutschland produzierte Solarstrom wird 2030 voraussichtlich etwa 30 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr einsparen und damit einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten (siehe BSW-Solar).

  • Nach Einschätzung des BSW-Solar wird Solarenergie in spätestens 20 Jahren die gleiche Menge Strom produzieren, die heute aus heimischer Steinkohle gewonnen wird!

  • 2030 wird Solarstrom Importe von Steinkohle und Erdgas im Wert von knapp 3 Mrd. EUR ersetzt haben (siehe BSW-Solar).

  • Eine Solaranlage hat bereits nach 2 bis 3 Jahren eine ausgeglichene Energiebilanz – also die Energiemenge erzeugt, die für ihre Herstellung nötig war.

  • Nach BSW-Solar wurden von Januar bis März 2011 ca. 2,7 Mrd. kWh (Kilowattstunden) Solarstrom erzeugt – das entspricht dem Jahresbedarf  von fast 785.000 Haushalten!

  • Nach Einschätzung des BSW-Solar wurden 2010 knapp 7.400 MWp (Megawattpeak) Solarstromleistung neu ans Netz angeschlossen – das entspricht in etwa der Leistung eines Atomkraftwerkes!

  • Bis zum Jahr 2020 können 47% des deutschen Stromverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt werden (siehe BEE)

 

Weiterführende Links

 

Hier finden Sie weitere wichtige Links zum Thema Photovoltaik

Informationen des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

 
 

STORM Energy GmbH - Kontakt

Ludwig-Feuerbach-Straße 69

90489 Nürnberg

Germany

 

T +49 (0) 911.993.992.0
F +49 (0) 911.993.992.33

info@stormenergy.de

 

 

Informationsmaterial

Nutzen Sie unser umfangreiches Informationsmaterial um sich einen Einblick in das Thema Photovoltaik zu verschaffen.

 

mehr erfahren

 
Top50-Solar

 

 

STORM Energy GmbH - Ihr Partner für Photovoltaik!